Interview mit unserer Auszubildenden Jasmin Beuting

Jasmin Beuting ist seit letztem Jahr Auszubildende bei tel-inform zur “Kauffrau für Dialogmarketing”.

Am 31.03.2017 findet die Klever Nacht der Ausbildung statt. Erfahrt, was sie damals zu der Ausbildung bei tel-inform gebracht hat.

Unsere Auszubildenden Jasmin Beuting und Arber Shehu

Was waren Deine Beweggründe dich für diese Ausbildung zu bewerben?

Jasmin: Ich habe bereits eine abgeschlossene Ausbildung als Floristin. Mir wurde bewusst, dass ich diese Tätigkeit nicht mein Leben lang ausüben möchte. Es war aber klar, dass ich im kaufmännischen Bereich bleiben möchte und bin bei meiner Recherche auf die Ausbildung “Kauffrau für Dialogmarketing” gestoßen. Je mehr ich darüber erfahren habe, desto mehr wurde mir bewusst, dass dieser Weg der richtige für mich ist. Ich habe mich sehr gefreut, als ich die Zusage von tel-inform erhalten habe.

In welchen Bereichen warst Du bisher tätig?

Jasmin: Ich habe am Empfang angefangen und mit Heike Teulings (Empfangsleitung) zusammengearbeitet. Anschließend bin ich im Business Service gewesen. Dort durfte ich die Supervisoren bei ihrer Arbeit begleiten. Des Weiteren habe ich mit ihnen das Call-Volumen der Mitarbeiter ausgewertet. Wir haben gemeinsam geschaut, welche Abläufe gut verlaufen sind und bei welchen Änderungen vorgenommen werden müssen. Ich bewundere die Supervisoren, wie sie alles steuern. Zurzeit unterstütze ich im Kundenservice und bin unter anderem für die Auswertung der Stundensätze mitverantwortlich.

Welcher Bereich steht für Dich als nächstes an?

Jasmin: Nach meiner Zeit im Backoffice, werde ich die Coache im Business Service begleiten. Dort werde ich einen Einblick in die Tätigkeitsfelder der Coaches erhalten. Unter anderem werde ich dort lernen, wie Schulungen vorbereitet und durchgeführt werden.

Der Berufsalltag von Jasmin

Jasmin: In den Bereichen, wo ich bereits war, sind die Abläufe unterschiedlich. Im Backoffice starte ich als erstes den PC und gucke, ob ich E-Mails erhalten habe. Darin erfahre ich unter anderem, was als nächstes ansteht. Anschließend beginne ich die täglichen Routinearbeiten. Dazu gehört es, meine Excel Fähigkeiten zu erweitern und Statistiken auszuwerten.

Gibt es einen regelmäßigen Austausch unter den Auszubildenden und der Geschäftsleitung?

Jasmin: Einmal im Monat findet ein Azubi-Meeting mit der Geschäftsleitung statt. Wir Azubis besprechen vorher, welche Themen wir ansprechen möchten. Dies können Dinge sein, die uns gerade bewegen, oder Neuerungen über die wir berichten. Die Geschäftsleitung (Heinz und Bernhard Sack) informiert uns ebenfalls über Änderungen. Anschließend stellt ein Azubi ein Thema über seinen aktuellen Ausbildungsbereich vor. Dadurch können die anderen Auszubildenden einen Einblick in diese Bereiche bekommen und der präsentierende Azubi kann bereits für die mündliche Abschlussprüfung lernen.

Haben sich Deine Erwartungen an die Ausbildung bisher erfüllt?

Jasmin: Wenn man einen neuen Weg geht, ist denke ich jeder von uns nervös. Das war bei mir auch der Fall. Jedoch hat sich diese Nervosität relativ schnell gelegt. Meine Ausbildungsleiter haben es mir leicht gemacht und ich bin froh, dass ich jederzeit Fragen stellen kann, wenn ich mal nicht weiter weiß. Von meinen Mitschülern, die dieselbe Ausbildung in anderen Betrieben absolvieren weiß ich, dass ihre Ausbildung relativ eintönig ist. Ich bin froh darüber, dass ich bei tel-inform die Möglichkeit habe Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen zu sammeln.

Welcher Herausforderung musst Du Dich zur Zeit stellen?

Jasmin: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Außenstehende nicht wissen, welche Tätigkeitsfelder in einem Customer Service Center ausgeübt werden können. Davon sollte sich denke ich niemand beirren lassen. Vor allem sollte sich keiner von Vorurteilen unterkriegen lassen. Stattdessen finde ich es wichtig, diesen Menschen zu erläutern, dass die Tätigkeiten vor allem bei tel-inform sehr vielfältig sind und nicht nur aus Kundengesprächen bestehen. Bei tel-inform genieße ich eine extrem gute Ausbildung, die mich sowohl im kaufmännischen Bereich, als auch persönlich weiterbringt.

Wie empfindest Du das Arbeitsklima bei tel-inform?

Jasmin: Das Arbeitsklima ist sehr gut. Seit Beginn meiner Ausbildung fühle ich mich sehr wohl bei tel-inform. Alle sind sehr bemüht, dass es uns Azubis gut geht und das finde ich sehr schön.
Wir können uns jederzeit an die Teamleiter wenden, egal um welches Anliegen es sich handelt. Ich habe mich immer verstanden und ernst genommen gefühlt. Das ist denke ich für jeden von uns wichtig und ich bin froh, dass mir hier diese Bedingungen gewährleistet werden.

Was ist Deine tägliche Motivation bei tel-inform zu arbeiten?

Jasmin: Ich bin sehr ehrgeizig und möchte meine Ausbildung erfolgreich abschließen. Das ist meine tägliche Motivation. Dass es ab und an auch mal schwierig werden kann, sollte Dich nicht davon abbringen weiterzumachen. Denn schwierige Situationen können Dich stärken. Vor allem aber denke ich, ist es wichtig sein Ziel vor Augen zu halten und zu wissen, wie man es erreichen kann.

 

Das Interview wurde geführt von Anne Miranda

Teilen