Werkstudent und Online Marketing Manager Niklas Palm

Werkstudent und Online Marketing Manager Niklas Palm

Seit knapp zwei Jahren ist Niklas Palm für das Online Marketing bei tel-inform zuständig. Sein Bereich deckt die Themenfelder Suchmaschinenoptimierung sowie Online-Werbung bei Google & Facebook ab. In Zusammenarbeit mit Kollegin Anne Miranda betreut Niklas Palm die Magazin-Auftritte und die Facebook-Seite von tel-inform.

Der Bierbaum hat Niklas zu tel-inform geführt

Angefangen hat alles mit dem Bierbaum-Projekt, das Niklas während seines Studiums der Internationalen Beziehungen an der Hochschule Rhein-Waal gestartet hatte. Für den Bierbaum gewann er den Wirtschaftspreis der Hochschule Rhein-Waal. Durch Heinz Sack, den er bei der Vergabe des Hochschulpreises kennenlernte, bekam Niklas das Angebot für eine kostenlose Mitgliedschaft im Wirtschaftsforum Kleverland. So entstand erstmals der Kontakt zu tel-inform.

Das Praxissemester führte Niklas dann letztendlich zu tel-inform

Zu dem Zeitpunkt als Niklas sein Praxissemester startete, stand die Konzeptionierung eines neuen Intranets bei tel-inform auf dem Plan. Das Projekt war für Niklas bestens geeignet. Gemeinsam mit unserem Controller und Projektmanager Jörg Merkens begann die spannende Zeit des Planens, Ausprobierens und schlussendlich der erfolgreichen Umsetzung.

Ziele des Projektes

Ziel des Projektes war das bestehende Intranet zu einer modernen Kommunikationsplattform mit mehr Transparenz zu gestalten – ohne das massenweise Versenden von Rundmails. Des Weiteren sollte die Möglichkeit geschaffen werden, Dateien abzulegen und aktuelle Themen des Unternehmens verfolgen zu können.
Um herauszufinden, welche Aspekte in den einzelnen Abteilungen besonders wichtig sind, erstellte Niklas gemeinsam mit den Teamleitern, Abteilungsleitern, Bereichsleitern sowie der Geschäftsführung einen Fragenkatalog. Anhand dieses Kataloges war es ihm möglich einen Anforderungskatalog zu erstellen. Die Ergebnisse der Umfrage wurde mit Gewichtung statistisch ausgewertet. So konnten die Wünsche der Mitarbeiter bestmöglich in das Projekt mit einfließen. Die Umsetzung war nicht ganz einfach, denn die passende Software musste final gefunden werden. Die technische Umsetzung übernahm dann die IT von tel-inform.

Hat Dir dieses Projekt Spaß gemacht?

“Definitiv”! Für Niklas war dieses Projekt abwechslungsreich und spannend, weil es für ihn das erste Mal war 40 Stunden pro Woche in einem Büro zu verbringen. Das ist natürlich etwas ganz anderes als in Vorlesungen zu sitzen. Da das Projekt von seinem Projektleiter Jörg Merkens sehr gut organisiert war, war der Einstieg für Niklas problemlos möglich. Es wurde ein Phasenplan erstellt, um sich anschließend an eine klare Struktur halten zu können. “Dadurch wusste ich, welche Phase in welchem Zeitraum auf mich zukam. Ich hatte auch das Gefühl, dass das was ich mache wertgeschätzt wurde und das eine Menge an diesem Projekt und meiner Arbeit hängt. Ich finde die Tatsache, dass man an einem wichtigen Projekt arbeitet, welches auch langfristig einen Nutzen hat, sehr schön.”

Eine interne Stellenausschreibung führte dazu, dass Niklas bei tel-inform blieb

Nachdem Niklas sein Praxissemester erfolgreich abgeschlossen hatte, entdeckte er eine Stellenausschreibung zum “Online Marketing Manager” bei tel-inform. Durch seine bereits gesammelten Erfahrungen und sein großes Interesse für Marketing war er für die Stelle bestens geeignet und arbeitete seither als Online Marketing Manager bei tel-inform.

Das besondere an einem Werkstudenten-Job

Für Niklas ist das, was in der Uni unterrichtet wird noch weit weg vom Berufsleben. Wenn man neben dem Studium arbeitet, hat man ein reales Bild vom Berufsleben und kann erste Arbeitserfahrungen sammeln.
“Das Besondere bei tel-inform ist, dass ich mich hier nicht fühle wie ein Werkstudent, sondern wie ein volles Mitglied des Unternehmens. Ich sehe mich eher als Online Marketing Manager, der eigenverantwortlich Themen betreut, als ein Werkstudent, der Hilfsarbeiten erledigt”.

Ein typischer Bürotag von Niklas

Neben seiner Bachelorarbeit arbeitet Niklas zur Zeit als Werkstudent 17,5 Stunden, an jeweils vier Tagen in der Woche. Jeder Tag ist anders und abwechslungsreich.
Zu den Routinen gehört das tägliche Beantworten von E-Mails, das Überprüfen von Online-Auftritten und Kundenanfragen und zu sichten, welche Reaktionen zu den Artikeln eingegangen sind, die am Vortag im Magazin und Facebook veröffentlicht wurden.
Zu seinen Aufgaben gehört es auch, ein monatliches Reporting zu erstellen und dieses anschließend vorzustellen. Der Monatsrückblick beinhaltet neue Ideen, Erkenntnisse und Zahlen, die an die Geschäftsleitung weitergegeben werden. “Ich habe hier das Glück, dass die Themen, die ich vorschlage auch meistens umgesetzt werden und ich die Möglichkeit habe, mich hier frei entfalten und größtenteils die Themen selbst wählen zu können”.

Welcher Deiner Bereiche gefällt Dir am besten?

“Ich habe auch hier wieder das Glück, dass ich ein positives Grundgefühl habe. Das Wochenende ist natürlich immer zu kurz, aber das hat nichts mit der Arbeit zu tun. Was mir jedoch, während ich bei tel-inform arbeite, aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass ich viel lieber arbeite als zur Uni zu gehen. Ich mache gerne Sachen und es gefällt mir sehr gut, dass man hier Dinge umsetzen kann. Natürlich ist es ein Unterschied, ob man selbständig arbeitet oder ob man als Selbstständiger arbeitet. Als Selbständiger geht man mit seinem eigenem Geld um und wenn man im Unternehmen arbeitet, mit dem Geld des Unternehmens.
Was mir auch wirklich Spaß macht ist die Erstellung von Texten oder die Korrektur von Blogeinträgen”.

Was sind Deine persönlichen Herausforderungen?

Als Online Marketing Manager wird man auch mit Tätigkeiten konfrontiert, die viel Zeit und Geduld beanspruchen, wie z.B. die Suchmaschinenoptimierung: “Die Suchmaschinenoptimierung war für mich eine Herausforderung, die viel Geduld und positives Denken erforderte. Ich musste Texte so schreiben, dass sie bei Google weiter nach vorne kommen. Manchmal wird deine Mühe von Google nicht belohnt und das ist dann natürlich ärgerlich, vor allem wenn man so viel Zeit investiert hat. Plötzlich bist du nicht mehr auf der ersten Seite, sondern auf der siebten, und das nur, weil Google wieder einmal einige Regeln geändert hat. Wie sagt man so schön: “Der sicherste Ort eine Leiche zu verstecken, ist die zweite Seite von Google”.

Auf die Frage, wie es nach seinem Studium für ihn weitergeht, gab es eine recht knappe, aber überzeugende Antwort:

“Nur weil man Internationale Beziehungen studiert, zieht man nicht gleich in den Bundestag ein”. Ich denke eher, dass ich im Bereich Marketing bleibe, weil mir das einfach sehr viel Spaß macht. Und ich denke auch, dass ich, was diesen Bereich anbelangt, wesentliche Fortschritte in meiner Entwicklung gemacht habe und diese gerne weiter vertiefen möchte.” Nach der Studienzeit und der Tätigkeit bei tel-inform zieht es Niklas privat sowie beruflich nach Niedersachsen.

Interview geführt von Anne Miranda

Teilen