tel-inform wurde wieder als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet

Auch im Jahr 2017 wurde tel-inform wieder das Zertifikat “berufundfamilie” verliehen. Damit wurden auch in diesem Jahr wieder die Bemühungen von tel-inform gewürdigt, den Mitarbeitern Beruf und Familie zu ermöglichen. Neben der Weiterentwicklung aller Mitarbeiter, richten sich die Zertifizierungsmaßnahmen besonders in den Bereichen Beruf, Pflege und Familie an unsere Kollegen, die außerhalb des Berufs zeitintensive Verantwortung für Angehörige übernehmen.

Unsere Prokuristin Brigitte Schweizer (2. v.r.) nahm das Zertifikat „berufundfamilie“ in Berlin von der Bundesfamilienministerin Katarina Barley (1. v.r.) entgegen

Der Zertifizierungsprozess setzt stets eine kontinuierliche Verbesserung der Strukturen zur Unterstützung unserer Mitarbeiter voraus. Nachdem wir bereits mehrfach mit dem Zertifikat “berufundfamilie” ausgezeichnet wurden, sind auch in diesem Jahr die geplanten Maßnahmen der letzten Jahre überprüft und abgenommen, sowie neue Maßnahmen zur Verbesserung für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erarbeitet worden. Begleitet wurde dieses Projekt in diesem Jahr wieder sowohl von unserer Prokuristin Brigitte Schweizer, unserer stellvertretenden Personalleiterin Helene Schiwek sowie wechselnden Mitarbeitern unterschiedlicher Abteilungen.

Um sichergehen zu können, dass die geplanten Maßnahmen vollumfänglich den Ansprüchen und Zielen der auszeichnenden Stiftung entsprechen, wurde der Prozess und das Dialogverfahren durch den Auditor Herrn Sulimma von der gemeinnützigen GmbH berufundfamilie begleitet und tatkräftig unterstützt.
Unser Ziel: Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten bieten, Gesundheitsförderung etablieren und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie stärken
In dem diesjährigen Maßnahmenkatalog wurden sechs primäre Ziele festgehalten, die in den nächsten 18 Monaten umgesetzt werden sollen.
Darunter sind neben der kontinuierlichen Mitarbeiterentwicklung auch Angebote zum Thema Gesundheit geplant – besonders auch für die Kollegen, die familiär bedingt nur eine Teilzeitstelle ausüben können. Diese sollen in der Zukunft in Form von Gesundheitstagen, aber auch in regelmäßig stattfindenden Schulungen Teil des alltäglichen Arbeitstages werden. Wie dies noch tiefer in die Firmenkultur integriert werden kann, wird in einzelnen Arbeitskreisen diskutiert und mit unseren Coaches tiefer verankert werden.

Neben der Gesundheitsförderung ist es uns von tel-inform besonders wichtig, die Mitarbeiter weiter zu entwickeln. 90% unserer Führungspositionen werden mit internen Kollegen besetzt. Hier ist unser Nachwuchsführungskräfte-Training ein sehr wichtiger Baustein zum Erfolg. Dies möchten wir weiter fortführen und in Zukunft noch stärker auf die Kollegen setzen, die im Familienkreis Verantwortung für Kinder oder pflegebedürftige Angehörige haben.

Ein langer Weg zum Zertifikat “berufundfamilie”!

Das Zertifikat, welches tel-inform nun bereits mehrere Jahre führen darf, fällt nicht einfach so vom Himmel. Neben den beschriebenen Maßnahmen, Prozessen und Besuchen von Auditoren der Stiftung, ist auch ein Bericht über geleistete Tätigkeiten, Anpassungen und aktuelle Entwicklungen einzureichen. Gerade weil diese Auszeichnung mit einer Menge Arbeit und internen Diskussionen und Anpassungen verbunden ist, sind wir besonders stolz, das Zertifikat “berufundfamilie” weiterhin führen zu dürfen.

Wir als Familienunternehmen stehen voll und ganz hinter den Werten des Zertifikats und können mit der Nutzung auch interessierten Bewerbern die Sicherheit vermitteln, dass neben der täglichen Arbeit auch die Familie nicht zu kurz kommt!

Wir von tel-inform setzen weiterhin alles daran, auch in den kommenden Jahren unseren Mitarbeitern die bestmöglichen Arbeitsbedingungen zu bieten. Denn nur zufriedene Mitarbeiter sind langfristig gute Mitarbeiter – und genau das ist unser Ziel!

Teilen