Dürfen Unternehmen WhatsApp benutzen?

Wurden Sie schon mal von einem Unternehmen per WhatsApp kontaktiert?

In diesem Blogeintrag schauen wir uns die Vorteile und Herausforderungen näher an, die für Unternehmen bei der Nutzung von WhatsApp entstehen können.

Seit 2009 nutzen Millionen von Menschen weltweit das moderne Kommunikationstool “WhatsApp”. Mittlerweile hat WhatsApp weltweit über 800 Millionen Nutzer. Bei dieser kostenlosen App (Anwendung auf Smartphones) haben Nutzer die Möglichkeit Nachrichten, Bilder, Links, Kontaktdaten oder Tonaufnahmen untereinander zu versenden. Laut NDR beträgt die durchschnittliche Nutzungsdauer der Deutschen 40 Minuten täglich. Auch das kostenlose Telefonieren durch WhatsApp ist seit einigen Jahren möglich.

Welche Vorteile können durch diesen Dienst für Unternehmen entstehen?

Zum einen haben Unternehmen die Möglichkeit durch diesen Dienst eine direkte Kommunikation mit ihren Kunden einzugehen. Laut einer Studie lesen über 75% eine WhatsApp-Nachricht innerhalb von 60 Minuten. Die daraus resultierende schnelle Erreichbarkeit von Kunden ist ein enormer Vorteil für Unternehmen. Für Kunden hat die Nutzung dieses Dienstes denselben Effekt. Sie können das Unternehmen ganz bequem mit ihrem Smartphone kontaktieren, unabhängig davon, wo sie sich gerade befinden. Durch das Webtool von WhatsApp können Unternehmen Kundenanfragen auch bequem von ihren Computern beantworten. Hinzu kommt der finanzielle Aspekt: WhatsApp ist für alle Nutzer kostenlos. Unternehmen können mit diesem Dienst ihre Kunden kostenlos kontaktieren.

Bewerbung über WhatsApp? Geht das?

Bei tel-inform haben Sie die Möglichkeit sich per WhatsApp zu bewerben. Die schnelle Erreichbarkeit kann besonders bei einer Bewerbung von Vorteil sein. Dadurch müssen Sie als Bewerber nicht lange auf eine Rückmeldung warten und auftretende Fragen können gegebenenfalls sofort geklärt werden.

Video statt Text!

Mit WhatsApp haben Unternehmen die Möglichkeit ihre Kunden mit einem Video über ihre Produkte zu informieren. Denn ein kurzes Video mit den wichtigsten Informationen kann spannender sein als ein langer Text. Da die Kunden das Video auf ihrem Handy haben, können sie es sich immer und überall anschauen, ohne dafür auf die Webseite des Herstellers gehen zu müssen.

Wie sieht die rechtliche Lage aus?

Laut den AGB von WhatsApp wird eine kommerzielle Nutzung des Dienstes untersagt. Jedoch wurden bisher keine rechtlichen Mittel gegen Unternehmen eingeleitet, die sich dieser Klausel widersetzen. Des Weiteren weist WhatsApp darauf hin, Kunden nicht zu belästigen. Eine Sperrung des Accounts wird durchgeführt, wenn der Nutzer die Voraussetzungen der AGB nicht einhält. Rechtliche Konsequenzen erfolgten bislang nicht.

Warum geht WhatsApp gegen diese Unternehmen nicht rechtlich vor?

Bisher wurde die kommerzielle Nutzung des Dienstes toleriert, da WhatsApp Vorteile daraus ziehen kann. Unternehmen werben neue Kunden für WhatsApp und steigern somit den Bekanntheitsgrad. Warum also sollte WhatsApp rechtlich dagegen vorgehen? Die Gründer von WhatsApp, Jan Koum und Brian Acton, kündigten eine unternehmensfreundliche Anwendung an.

Hat WhatsApp Zugriff auf die Daten, die versendet werden?

Ja! WhatsApp hat Zugriff auf die Daten, die untereinander versendet werden. Für Unternehmen ist das ein großes Risiko. Daten können missbraucht werden, in dem sie an andere weitergegeben werden. Kunden würden wahrscheinlich diesen Missbrauch nicht dulden und dafür sorgen, dass WhatsApp die Rufnummer des Unternehmens sperrt.

“Wir arbeiten mit Drittanbietern zusammen, die uns dabei helfen, unsere Dienste zu betreiben, anzubieten, zu verbessern, zu verstehen, zu individualisieren, zu unterstützen und zu vermarkten. Wenn wir Informationen mit Drittanbietern teilen, verlangen wir von ihnen, deine Informationen nur gemäß unseren Anweisungen und Bedingungen bzw. nur mit deiner ausdrücklichen Genehmigung zu verwenden” – Rechtliche Hinweise zur Datenschutzrichtlinie von WhatsApp

Möchte der Kunde per WhatsApp kontaktiert werden?

Der Kunde kann sich durch die Kontaktaufnahme des Unternehmens genervt fühlen, da die meisten Menschen WhatsApp nur in ihrem privaten Umfeld nutzen möchten. Es kann also sein, dass sich Kunden gar nicht erst auf eine Kommunikation mit Unternehmen einlassen möchten. Aus diesem Grund ist es wichtig die Einwilligung des Kunden abzuwarten und die Privatsphäre des Kunden zu respektieren.
Worauf sollten Unternehmen bei der Nutzung von WhatsApp achten?

Wenn sich Unternehmen absichern möchten, sollten sie WhatsApp kontaktieren und sich eine offizielle Genehmigung einholen. Des Weiteren ist es wichtig, die Kunden ausreichend über Datenschutz und Zweck der Kontaktaufnahme zu informieren und eine Zustimmung der Kontaktaufnahme durch den Kunden abzuwarten.
Hinzu kommen die deutschen Gesetze, die ebenfalls stets eingehalten werden müssen. In Bezug auf WhatsApp ist noch unklar, ob das Telemediengesetz auf diesen Dienst übertragbar ist. In jedem Falle ist allen Unternehmen, die WhatsApp kommerziell nutzen möchten, eine rechtliche Beratung und Absicherung zu empfehlen.

Von Anne Miranda

Teilen